Die 5 schlimmsten Fehler beim Manifestieren

Heute erzähle ich Dir die 5 schlimmsten Fehler beim Manifestieren und wieso sie alle denselben Hintergrund haben und wie Du Dich davon frei machst. Denn wenn die Manifestationen auf sich warten lassen, werden wir schnell unsicher.

Hab ich mir zu viel gewünscht?
Zu groß geträumt?
Bin ich vielleicht einfach nicht dafür gemacht?

Du hast ein Vision Board gemacht, Du medititierst und visualisierst regelmäßig und Du glaubst fest daran, dass das Universum Dir zur Seite steht. Und doch tut sich irgendwie nichts.

Du steckst fest. Kommst nicht weiter. Manifestierst irgendwie immer die falschen Dinge. Was ist da los?

Fehler #1 – Die Lupen-Taktik

Als ersten Punkt möchte ich Dich gerne dazu einladen zu hinterfragen, ob Du nun tatsächlich Schwierigkeiten hast, zu manifestieren. Denn es kann einfach sein, dass Deine Manifestationen sich Schritt für Schritt in Deinem Leben zeigen, ohne dass Du Dir bisher die Zeit genommen hast, sie anzuerkennen. Denn Wachstum lässt sich über längere Zeit hinweg viel besser beobachten.

Außerdem solltest Du davon loslassen, detailgenau zu manifestieren. Manchmal zeigt sich Dein Traumleben ganz anders, als Du es Dir je hast vorstellen können.

Nur weil die Manifestation nicht ganz so aussieht, wie Du es Dir ausgemalt oder visualisiert hast, bedeutet es nicht, dass es nicht die „richtige“ Manifestation ist.

Doch Viele wollen gerne kontrollieren, wie viel Fortschritt sie jeden Tag oder jede Woche machen.

Sie wollen gerne vorher schon wissen, was sich wie, wo und vor allen Dingen wann manifestieren wird.
Sie können einfach nicht darauf vertrauen, dass ihre zielgerichteten Aktionen mit der Zeit nicht anders können, als ihnen den Erfolg zu bringen, den sie sich wünschen.
Wir müssen ständig nachschauen, ob wir nun WIRKLICH auf dem besten und schnellsten Weg sind.

Lösung:

Niemand sagt, dass Du nicht ab und an schauen solltest, ob vielleicht eine Kurskorrektur notwendig ist. Doch ein ständiges nachkontrollieren mit der Lupe bringt Dich dazu, an Fahrt zu verlieren. Das ist so, als würdest Du bei freier Fahrt auf der Autobahn ständig anhalten, um jeden Kilometer nachzumessen. Dein fortschreitender Tacho und der Wind in Deinem Haar müssten eigentlich Anzeichen genug dafür sein, dass Du vorwärts kommst.
Konzentrier Dich darauf, die Schilder zu lesen und gegebenenfalls die eine oder andere Ausfahrt zu nehmen, um auf dem richtigen Weg zu bleiben.

Fehler #2 – Du ignorierst Deine Intuition

Die Intuition ist unser wichtigster Verbündeter auf dem Weg zu unserem Traumleben:

Sie weiß immer alles über uns und unsere Bestimmung.
Sie hat als einzige einen festen Kommunikationskanal zum Universum, zu unserem Ursprung.
Sie gibt uns jeden Tag kleine Impulse, die uns in die Richtung unseres Traumlebens bringen sollen.

Das können kleine und große Dinge sein.
Kleine Dinge wie: heute möchte ich erst bei meinem Lieblingscafé halten, und mir einen Latte gönnen, bevor ich zur Arbeit fahre. Und große Dinge wie: Du solltest heute anfangen, nach einer neuen Wohnung zu suchen. Du ziehst bald um.

Meine Intuition hat mich auch schon mal daran erinnert, mich anzuschnallen, 2 Minuten bevor ich einen Autounfall auf der Autobahn hatte. 🤭 (Wenn Du mehr über Deine Intuition und ihren Anteil im Manifestationsprozess lernen möchtest, solltest Du Dir DIESEN POST anschauen.

Doch meine Intuition erinnert mich auch jeden Morgen daran, dass ich eigentlich mehr Tee statt Kaffee trinken wollte, weil ich nicht auf Koffein angewiesen bin, um wach zu sein. Und manchmal höre ich auf sie, und manchmal kommt meine bequeme Schwarzseherin dazwischen und sagt mir, dass es eh nichts bringt, und dass ich sowieso gestern schon schwach geworden bin, und dass ich es sowieso niemals schaffen werde, das durchzuhalten.

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du in Deinem Leben nicht so richtig das manifestierst, was Du eigentlich möchtest, solltest Du hier als erstes nachhaken.

Gibt es Dinge, die Dir nicht aus dem Kopf gehen, die Du nun seit Wochen oder Monaten ignorierst, weil Du Angst davor hast, was passiert, wenn Du dem Impuls folgst? Und es muss nicht mal etwas mit der eigentlichen Manifestation zu tun haben. Es kann wirklich alles sein:

Freunde, die Dir lange im Kopf herumschwirren, und die Du nur nicht anrufst, weil Du zu müde oder zu gehetzt bist?
Dinge zu Hause, über die Du jetzt seit Wochen immer wieder nachdenkst und nicht erledigst, weil Du immer andere Prioritäten hast?
Auch Neid kann ein fehlgeleiteter und doch hilfreicher Impuls sein.

Neid auf den Erfolg oder die neueste Errungenschaft der Nachbarn, Freunde oder Familienmitglieder. Die Nachricht Deiner Intuition, die dahinter steckt? Diese Erfolge und Errungeschaften sind auch für DICH möglich, entscheide Dich endlich dafür, sie zu priorisieren!

Lösung:

Deine Intuition redet ständig mit Dir! Und Du kannst üben, sie besser zu hören und ihr vor allen Dingen besser ZUzuhören. Fang im Kleinen an. Das nächste Mal, dass Du Dir Kaffee machst, hör mal genau zu, was Deine Intuition dazu sagt. Wolltest Du nicht eigentlich Tee trinken? FOLGE DEM IMPULS! Das nächste Mal, dass Dir eine Freundin oder ein Freund durch den Kopf geht, lass einfach mal alles stehen und ruf ihn oder sie an. Oder mach Dir eine Erinnerung in den Kalender, um anzurufen.

Und auch wenn Du noch nicht so weit bist, sofort dem Impuls zu folgen, mach Dir nichts draus – halt einfach kurz inne und lass Deine Intuition genau DAS wissen! „Ich danke Dir, dass Du mir diesen Impuls geschickt hast, aber ich bin noch nicht so weit. Erinnere mich bitte bald wieder!“ Fang damit an, Deine Intuition und ihre Impulse erst mal einfach WAHRZUNEHMEN. Irgendwann wirst Du so weit sein, dass Du einen Schritt weiter gehen kannst.

Arbeite Dich Stück für Stück vor, bis Du erkennst, dass Du Deiner Intuition blind vertrauen kannst. Hast Du erst mal einen offenen Kanal bis zu ihr, hast Du automatisch auch einen offenen Kanal zum Universum.

Vermeide die 5 schlimmsten Fehler beim Manifestieren mit dem ManifestaKtionsplaner 2022!

Fehler #3 – Du würdigst Deine eigenen Visionen und Träume nicht

Du bist nicht hier um die Träume einer anderen Person zu erfüllen. Und auch nicht, um die Träume einer anderen Person für DICH zu erfüllen. Du bist hier, um Deinen ganz eigenen Träumen zu folgen. Deiner Freude und Deiner Erfüllung.

Doch häufig sind die Ziele und Visionen, die uns einfallen, um auf unser Vision Board zu pinnen, solche Ziele und Visionen, die wir bei anderen schon mal gesehen haben.

Nehmen wir zum Beispiel das Thema Erfolg:
Lange Zeit war das übliche Bild einer erfolgreichen Person das einer gehetzten Person im Business-Anzug und Koffer, die von einem Meeting zum nächsten unterwegs ist in einem schicken Auto. Ich übertreibe jetzt mal bewußt.

Irgendwann haben immer mehr Menschen gemerkt, dass dieses Ziel nicht wirklich das war, was sie sich tatsächlich wünschen.

Was sie sich tatsächlich gewünscht haben?
Ziemlich sicher war es die Anerkennung und vor allem wahrscheinlich die finanzielle Vergütung. Und letztere kommt meistens aus dem Wunsch heraus, mehr Geld zu verdienen um mehr Freizeit und mehr Freiheit zu haben.

Du hast also ein Bild einer Business-Frau auf Deinem Vision Board, weil Du gerne mehr Anerkennung und Geld manifestieren möchtest. Doch Dein Unterbewußtsein ist eigentlich überhaupt nicht scharf drauf, ständig auf Achse zu sein und in Meetings zu hocken. Und überhaupt fühlst Du Dich in Business-Anzügen völlig unwohl und stehst eher auf Jeans und T-Shirt oder Blümchenkleider.
Rate was passieren wird? Die Manifestationen werden ausbleiben.

Nicht weil Du Deine Vision nicht verdient hättest, nicht weil Du nicht gut genug bist. Sondern weil diese Vision nicht wirklich zu dem passt, was Deine echte Vision und Deine tatsächliche Bestimmung ist.

Lösung:

Hinterfrage ALLES. Jede Vision, jeden Wunsch, jedes Bild in Deinem Kopf.

Ist es wirklich das, was Du möchtest?
Oder ist es eine standardisierte Form Deiner Vision?
Vielleicht kannst Du Anerkennung und finanzielle Freiheit anders manifestieren?
Wie würden diese beiden Dinge in deiner absoluten Traumversion aussehen?
Arbeiten wann und wo Du willst?
Jeans und T-Shirt oder Blümchenkleider auf Meetings tragen?
Oder Meetings ganz weglassen und stattdessen den ganzen Tag kreativen Projekten folgen?

Kleiner Extra-Tipp: Deine Intuition weiß alles, frag‘ sie! 😏

Fehler #4 – Du vertagst Entscheidungen

Der mit Abstand häufigste Fehler beim Manifestieren ist das Aufschieben oder Wiederholen von Entscheidungen. Manchmal wird es auch Prokrastination genannt. Mir ist das häufig passiert, indem ich immer wieder bestimmte Entscheidungen NEU getroffen habe, anstatt eine bereits getroffene Entscheidung einfach umzusetzen – Thema Design und Branding.

Im Englischen wird es auch häufig „shiny object syndrom“ genannt. Du lässt Dich von auf dieser Höhe unwichtigen Dingen ablenken, weil sie schön anzusehen sind und es einfacher ist, sich mit Farben und Schriftarten auseinanderzusetzen, als die wirklich wichtigen und häufig beängstigenden Entscheidungen zu treffen. Du folgst jedem Trend, weil Du kein Vertrauen in Deine einmal getroffene Entscheidung hast.

So hälst Du Dich künstlich in derselben Phase Deines Projekts. Du bist in einer Endlosschleife gefangen. Das kann sich verdammt sicher anfühlen. Muss man doch nicht riskieren, tatsächlich sichtbar zu werden, sondern kann sich hinter „Das Branding ist noch nicht ausgereift“ verstecken.

Langfristig wirst Du jedoch auch mal neue Wege beschreiten müssen, um weiterzukommen. Um die Metapher mit der Autobahnfahrt aufzugreifen: Irgendwann musst Du das Autobahnkreuz mal überwinden und Dich für eine Autobahn und damit für eine Richtung zu entscheiden.

Lösung:

Triff‘ wichtige und möglicherweise lebens- oder business-verändernde Entscheidungen nicht häufiger als ein Mal im Jahr. Das gilt für alle Ziele, privat, finanziell oder geschäftlich.
Neue Ernährungsweise? Gib Dir mindestens ein Jahr Zeit.
Neue Marketingstrategie? Gib ihr mindestens ein Jahr Zeit.
Neues Branding? Gib ihm mindestens ein Jahr Zeit.
Neue Finanzstrategie? Diesmal sprichst Du mit Sicherheit schon im Kopf mit…“mindestens ein Jahr…„.

Vermeide die 5 schlimmsten Fehler beim Manifestieren mit dem ManifestaKtionsplaner 2022!

Fehler #5 – Du suchst ständig nach Rückbestätigung

Hast Du ständig das Gefühl, dass alle anderen scheinbar das „Geheimrezept“ für’s Traumleben gefunden haben, und Du nicht? Fragst Du Dich ständig, was die anderen besser machen? Wieso sie irgendwie glücklicher und ausgeglichener sind, während Du immernoch ziemlich verwirrt durch die Gegend läufst?

Mit anderen Worten: Du hast viele, viele Fragen, aber nur sehr wenig Antworten. Also gehst Du auf die Suche nach DER Person, DEM Buch, DEM Online-Kurs, DEM Blog, DEM Instagramer oder Youtuber, der Dir ENDLICH die Antworten gibt, die Du suchst. Und hängst wochenlang an deren Lippen, und wartest sehnlichst auf das nächste Live oder den nächsten Artikel. Nur um ein paar Wochen später wieder auf die Suche zu gehen, weil Du nun immernoch nicht die richtigen Einsichten hast. Du steckst immernoch fest.

STOP IT! Diese Suche nach DEM Guru oder DER Ideologie? Glaub mir, Du wirst sie im Außen nicht finden. Denn die Antworten, die Du sehnlichst suchst, sind in Dir drin. Antworten, auf die wichtigsten Fragen, die wir uns alle stellen (übrigens auch die Gurus da Draußen!!):

Bin ich auf dem richtigen Weg?
Treffe ich gerade die richtige Entscheidung?
Soll ich weiter dranbleiben oder meine Strategie ändern?
Verschwende ich gerade einfach meine Zeit?
Habe ich mein Leben verplempert?
Werde ich es jemals schaffen, glücklich, erfolgreich, wohlhabend, etc. zu sein?

Hier ist die einzige Antwort, die Du jemals brauchen wirst: Du bist zu jeder Zeit auf dem richtigen Weg und Du selbst bist schon jetzt und hier wertvoll und richtig.

Egal wie verloren oder falsch Du Dich fühlst
…ob Du gerade eine riesige Niederlage eingesteckt
…oder viel Geld verloren hast oder jemandem schuldest.
…ob Du im „falschen“ Job feststeckst oder
…ob Du gerade einen neuen, besser bezahlten Job angenommen hast, und nicht genau weißt, ob es die richtige Entscheidung war.

Auch dann bist Du auf dem richtigen Weg und Du selbst bist jetzt schon wertvoll und richtig.

Denn hinter jeder vermeintlich falschen Entscheidung, hinter jeder Phase der Ungewissheit oder vermeintlichem Stillstand, hinter jedem Verlust und hinter jedem Moment des Zusammenbruchs – ist ein wichtiger Moment der Veränderung. Der Weiterentwicklung. Des Wachstums.

Lösung:

Niemand sagt, dass Du keine Selbsthilfe-Bücher mehr kaufen, oder neu entdeckten Instagram- oder Youtube-Kanälen folgen sollst. Doch wenn Du merkst, dass Du ständig darauf hoffst, dass Dir der nächste Beitrag oder der nächste Kurs DIE richtige Antwort flüstert, oder wenn Du Dich dabei erwischst, wie Du immer nur neue Strategien konsumierst, aber nie wirklich in AKTION trittst, dann solltest Du Dich fragen, ob Deine unendliche Suche Dich nicht in Geiselhaft genommen hat.

Der Leitsatz sollte sein: Weniger Konsum, mehr AKTION!

Wenn Du immer darauf wartest, dass jemand oder etwas anderes Deine Fragen beantwortet, wirst Du immer in der Suchschleife bleiben. Lass‘ Dich gerne inspirieren, aber bleib währenddessen nicht stehen.

Der Ursprung aller dieser Fehler beim Manifestieren:

Jeder dieser Fehler sind mir bei meinen Klientinnen schon mehrfach aufgefallen. Häufig auch mehrere Varianten davon. Und Analystin, die ich nun mal bin (Aszendent Jungfrau), habe ich mich längst auf die Suche nach einem gemeinsamen Ursprung gemacht. Denn der Manifestationsprozeß ist im Gegensatz zum Glauben Vieler absolut simpel. Er folgt simplen Strukturen, man muss sie nur verstehen.

Hier liegt allen Fehlern eine Sache zugrunde: UNSICHERHEIT.
Wenn Du versuchst, Deine Manifestationen mit der Lupe zu tracken, spricht das für den Wunsch, sie kontrollieren zu wollen, weil Du Dir unsicher bist, ob sie auch wirklich kommen.
Wenn Du Deine Intuition ignorierst, dann weil Du unsicher bist, ob sie Dir auch wirklich die Wahrheit sagt und ob Du ihr wirklich vertrauen kannst.

Wenn Du nur Visionen folgst, die Du bei jemand anderem schon mal gesehen hast, dann weil Du Dir unsicher bist, ob Deine eigenen Gefühle und Wünsche tatsächlich eine Vision wert sind.
Wenn Du Entscheidungen vertagst, dann nur, weil Du Dir unsicher bist, ob diese Entscheidungen auch wirklich richtig sind.
Wenn Du ständig nach Rückbestätigung suchst, bei Familie, Freunden oder vermeintlichen Gurus da Draußen, dann nur, weil Du Dir unsicher bist, und lieber hättest, dass jemand Dir bewußt oder unbewußt die Erlaubnis erteilt, Dich auf den Weg zu machen und etwas zu riskieren.

Lösung:

Das Gegenmittel gegen Unsicherheit? VERTRAUEN!

Vertraue darauf,

…dass Du zu jederzeit auf dem richtigen Weg bist, selbst dann, wenn Du vor einer Gabelung stehst. Egal welche Entscheidung Du triffst, es wird die Richtige sein, auch wenn Du in einem Jahr merkst, dass Du jetzt nochmal dorthin zurück gehen und den anderen Weg ausprobieren möchtest. Auch DANN hast Du beim ersten Mal die richtige Entscheidung getroffen. Denn was Du auf diesem Weg gelernt hast, könnte wichtig sein, um auf dem anderen Weg nun Erfolg zu haben.

dass die Impulse, die Du hast, richtig und wichtig sind.

dass jede Deiner Visionen das Zeug hat, die Welt zu verändern.

Vertraue darauf, dass Du richtig, wertvoll und wichtig bist, und dass Du es verdienst, Dir das Leben aufzubauen, was Du Dir schon immer erträumt hast.

Vermeide die 5 schlimmsten Fehler beim Manifestieren mit dem ManifestaKtionsplaner 2022!

Weitere Posts zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Hallo! 👋🏻

Ich bin Verena.

In meinem kleinen Stückchen Internet erzähle ich Dir alles, was Du brauchst, um endlich Dein Traumleben und -business zu erschaffen. Dafür gebe ich Dir simple Strategien und einzigartige Strukturen.

Menü